Bonheur du Jour - Damensekretär
Bonheur du Jour - Damensekretär

Bonheur du Jour - Damensekretär

Jean-Charles Saunier (Meister 1743)
Frankreich, Louis XVI

Eichenkorpus mit Rosenholz und Palisander furniert, kolorierte Bandintarsien mit Buchsbaumadern

Gestempelt: « I.C. SAUNIER »
Maße:
116 cm x 75 cm x 47 cm

Er ist das „weiblichste” aller Möbel, der kleine, hochbeinige Bonheur-du-Jour, der seit Mitte des 18. Jahrhunderts als Schreib- oder Toilettentisch von der Damenwelt in Frankreich favorisiert wurde. Dieses Möbel, das in ganz verschiedenen Ausführungen vorkam, zeichnet sich stets durch eine besonders raffinierte Ausstattung des Aufsatzes aus, der viele Fächer, Schübe und kleine Nischen aufnahm.

Dieses Exemplar des Pariser Ebenisten Jean-Charles Saunier brilliert mit einer raffinierten Trompe-l´œil–Architektur im Aufsatz: Die fein aneinander gestellten Buchrücken lassen sich durch einen Schiebemechanismus in die Tiefe des Korpus bewegen und zum Vorschein kommt ein reich gegliedertes Innenleben mit Fächern und Regalen. Das elegante Möbel wird von einer Marmorplatte mit Galerie abgeschlossen. Der Schöpfer des Möbels ist Jean-Charles Saunier, der Vater von Claude Charles Saunier, dessen Unternehmen durch den Sohn auf der Rue de Faubourg-Saint-Antoine weitergeführt und vergrößert wurde.

Literatur:
Pierre Kjellberg, Le Mobilier Français du XVIIIe Siècle, Paris 1989, S. 782-784.


  Abbildung vergrößern